Ausweispflicht in Deutschland und wie es sich beim Reisepass verhält

Jeder kennt die Ausweispflicht in Deutschland. Alle Staatsbürger brauchen einen amtlichen Ausweis, sobald sie das 16. Lebensjahr vollendet haben. Ob Reisepass oder Personalausweis ist dabei egal. Wer keinen davon hat, muss mit einer Strafe von bis zu 5000 Euro rechnen.

Ständig bei sich tragen, ist nicht notwendig – zumindest dann nicht, wenn man nicht beispielsweise eine Waffe bei sich trägt. Eine Mitführpflicht gibt es nicht.

Auslandsreise - Reisepass mitzunehmen!

Durch die so genannten Schengen-Staaten könnte man bei Reisen in die betreffenden Länder versucht sein, Pass und Personalausweis zu Hause zu lassen. Das aber sollten deutsche Staatsangehörige aus verschiedenen Gründen tunlichst unterlassen.

Jeder Bürger hat bei der Ein- und Ausreise nach bezie¬hungs¬weise aus Deutschland weiterhin die Pflicht, sich auszuweisen. Die fehlende Passkon¬trolle an den nun offenen Grenzen bedeutet nicht, dass im betref¬fenden Land selber keine Passpflicht besteht, in den Nieder-landen z.B. Hier macht ein Deutscher ohne Pass strafbar. Ähnliches gilt für Italien. Einem Ausländer droht eine Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder ein Bußgeld bis 2000 Euro, wenn die Polizei ihn nach seinem Reisepass, Ausweis oder einem anderen Identitätsnachweis fragt und er sich nicht ausweisen kann. Es sei denn, es gibt einen rechtfertigenden Grund dafür.

Auslandsreisende sollten also mindestens einen Personalausweis dabei haben. Wenn es weiter weg geht, braucht es sowieso einen Reisepass.

Konnten Sie sich nicht ausweisen und haben jetzt Probleme mit der Polizei? Wir beraten Sie gern.